Trainiere mit Schnelle Bein: Tipps für Anfänger Läufer

Haben Sie sich jemals gefragt, wie Läufer durch Ihre Straße oder Ihren Park gleiten und nicht anzuhalten scheinen? Es ist, als hätten sie noch ein Paar Lungen mitgebracht. Aber ob Sie es glauben oder nicht, trotz Ihres Gesundheitszustands oder Gewichts ist Laufen für jeden etwas dabei. Das Geheimnis eines effektiven und produktiven Laufs liegt in den folgenden einfachen Tipps. Es ist also Zeit, Ihre Turnschuhe zu schnüren und jeden Schritt zu genießen.

Checkliste für Anfänger Läufer

  1. Die richtigen Gänge

Wie bereits erwähnt, ist das Laufen für jeden leistungsfähigen Menschen. Dieses Training braucht keine ausgefallenen Materialien, aber was Sie brauchen, ist es richtig zu machen. Bevor Sie nach draußen gehen, stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Kleider und Turnschuhe tragen.

Wenn Laufen in der Tat ziemlich neu im Alltag Ihres Körpers ist, erwarten Sie Muskelkater und Muskelkater. Was Sie brauchen, sind die richtigen Schuhe, die Ihre Füße stützen können. Denken Sie daran, dass Schuhe und Kleidung nicht teuer sein müssen, sondern dass Sie nach den perfekten Funktionen suchen müssen, die Ihren Anforderungen entsprechen und Ihnen Komfort bieten.

Tipp: Ein wenig Recherche und ein Gespräch mit dem Verkäufer von Schuhgeschäften könnten Ihnen helfen. Es gibt dort auch Sportexperten, die Laufschuhe vorschlagen könnten, indem sie auf Ihre Füße schauen und analysieren, wie Sie laufen.

  1. Beginnen Sie mit einem langsamen Tempo

Wir wissen, dass Sie aufgeregt sind, nach draußen zu gehen und daran zu denken, einen 50-Meter-Lauf in einer Runde zu beenden. Aber 6 Minuten später keuchen Sie und spüren, wie sich Ihre Muskeln verkrampfen. Es ist zwar ganz normal, aber am besten vermeiden Sie diesen Fall, indem Sie langsam beginnen. Oder Sie können zuerst eine Run-Walk-Methode durchführen. Dieses Training hilft Ihnen, die richtige Haltung und Atemfrequenz zu üben.

Denken Sie daran, belasten Sie Ihren Körper nicht, indem Sie sich so weit wie möglich anstrengen. Wir haben alle Grenzen. Sie beginnen langsam und arbeiten sich schrittweise nach oben. 

  1. Richtige Atemfrequenz

Krämpfe treten häufig beim Laufen auf und betreffen nicht nur unsere Beine und Füße, sondern auch unseren unteren Seitenbauch. Während es alarmierend ist, erinnert es uns daran, dass es ein Problem in unserem Atemmuster gibt. Um diesen Fall zu vermeiden, sollten Sie häufig langsamer und tiefer atmen, damit die Muskeln mehr Sauerstoff erhalten. Es ist auch wichtig, sich nach dem Essen auszuruhen. Ein großer Atemzug wäre nicht möglich, da sich zu viel Flüssigkeit oder Nahrung in Ihrem Magen befindet.

  1. Ein gutes Aufwärmen und Abkühlen

Während es selbstverständlich ist, dass man sich vor dem Laufen dehnen sollte, ist es besser, wenn man ein Aufwärmen hinzufügt. Es bereitet Ihren Körper sanft vor, indem es die Herzfrequenz langsam erhöht. Außerdem hilft diese kurze Phase dabei, die Gelenke zu lockern und so unvorhergesehene Verletzungen zu vermeiden. Das Abkühlen hingegen ermöglicht eine allmähliche Erholung, da es die Durchblutung steuert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *