Alles Gute Miracle Morning – 365 Tage neues Leben

danke_schnelle_beine

Alles Gute Miracle Morning –

365 Tage neues Leben

Eigentlich wollte ich hierüber einen Vlog aufnehmen. Im letzten Artikel hatte ich es so angekündigt, aber ich schreibe immer noch lieber als das ich mein Gesicht in die Kamera halte und die Zeit erlaubt es glücklicherweise.

Ich wollte euch erzählen, warum gerade heute, am 02.05.2017, bzw. schon gestern, das Projekt #dlysprt starten sollte. Dieses Datum verbinde ich mit einem einschneidenden Erlebnis, welches genau vor einem Jahr seinen Anfang fand, welches nun schon 365 Tage ein Teil meines Lebens ist, ein Teil der in Fleisch und Blut übergegangen ist, ein Teil der nicht mehr wegzudenken ist und der aus mir den Menschen macht der ich bin – der ich dadurch geworden bin.

Es begann am 02.05.2016 um 04:00 Uhr. Der Wecker klingelte. Der – mein – Miracle Morning war geboren. Zu verdanken habe ich das dem Herrn Rennt von Sebastianrennt.de. Er rief damals zur Challenge auf dem Tag anderes Leben einzuhauchen, ihn anders zu beginnen. Dass er meines damit so gravierend prägen würde. Ich denke, das war ihm nicht bewusst. Ich muss mich bei ihm bedanken. Ein großes DANKE reicht hier aber bei weitem nicht. Er, der Miracle Morning, hat einen anderen Menschen aus mir gemacht.

Ich bin nicht reicher geworden. Habe keinen anderen Job. Mein Leben hat sich nicht, im materiellen Sinne, um 360 Grad gewandelt, wie es oft propagiert wird. Ich habe es aber und somit das Geistige um mehr als das.

Vom klassischen Miracle Morning bin ich schon lange weg. Visualisierung, Affirmationen, Dinge aufschreiben – gibt es alles bei mir nicht. Ich habe den Morgen auf mich zugeschnitten. Die meiste Zeit widme ich Meditation und Sport. Den Rest verbringe ich mit lesen. Der wichtigste Bestandteil, ohne den es kein “perfekter” Morgen war, wenn es den überhaupt gibt. Zeitlich bewege ich mich irgendwo um die 90 – 120 Minuten, wobei ich da in Ruhe frühstücken mit einrechne. Ich mache mir keine Gedanken über den Miracle Morning. Es geschieht einfach. Es gibt eine grobe Struktur – das war es. Ich muss nicht 10 Minuten hiermit und 10 damit verbringen. Mache ich 50 Minuten Sport, ist das für mich perfekt. Meditiere ich mal 45 Minuten, fühle ich mich sauwohl dabei. Allerdings darf auch dieses Lesen nicht zu kurz kommen. Ich habe in den letzten 365 Tagen mehr Bücher, Artikel, Zeitschriften gelesen als in den 10 Jahren zuvor und gerade darüber habe ich mich immer wieder geärgert. Ich liebe es zu lesen und bin froh, dass das nun wieder so einen hohen Stellenwert eingenommen hat. Trotzdem ist nicht jeder Miracle Morning ein wundervoller Morgen. Es gibt Tage, da bleibe ich im Bett. Diese sind für mich ebenso wichtig und wertvoll. Aber sie verlaufen anders, irgendetwas fehlt an diesen Tagen.

Ich bin durch den Miracle Morning befreiter. Habe den Kopf bereinigt und Zeit für andere Dinge, für die Familie. Gerade als Vater zweier Kinder und einer Ausdauersportlerehefrau ist es nicht immer einfach alles unter einen Hut zu bekommen. Die Gedanken kreisten vor dieser Zeit um Dinge wie: “Heute Abend noch 10 Laufen.” “Kraftsport sollte ich auch mal wieder machen.” “Das Buch wollte ich schon immer mal lesen.” “Überhaupt sollte ich ruhiger werden, weniger genervt, weniger jähzornig.”

Ich kann behaupten – mit stolzen und breiter Brust – diese Zeiten sind vorbei. Das würde ich nicht erzählen, wäre es nicht tatsächlich so. Die Bestätigung gibt mir meine Frau. Sie sagt ich bin nicht wiederzuerkennen. Ich bin liebevoller, kann Gefühle besser zeigen, bin ruhiger, ausgeglichener, habe mehr Zeit, lächle mehr. Sie erzählt anderen Menschen, Freunden, Bekannten, wenn sie darauf angesprochen wird, wie gut mir das alles tut.

Gerade die Meditation trägt hier entscheidend dazu bei. Durch diese habe ich die Achtsamkeit in mein Leben Einzug halten lassen. Ich lebe den Tag bewusster. Genieße die Momente. Versuche nicht mehr 1000 Dinge gleichzeitig zu tun. Kann mit stressigen Momenten besser umgehen. Bin meinen Mitmenschen gegenüber offener. Nehme sie verständnisvoller wahr. Atme öfter mal durch, bei Dingen die ich in diesem Moment sowieso nicht mehr ändern kann. Genieße Dinge viel bewusster. Vertiefe mich in den Augenblick. Habe bspw. nicht gleichzeitig Radio laufen während ich meine Töchterchen füttere. Die Zeit möchte ich aufsaugen. Diese Momente sind es wert mit jedem Atemzug genossen zu werden. Nur ein Beispiel von vielen.

Jetzt könnte man fragen. Was hat dieser letzte Abschnitt mit dem Miracle Morning zu tun? Ich sage: ALLES. Ich behaupte, und davon bin ich überzeugt, ohne diese Zeit am Morgen hätte ich mich mit diesen Dingen nie beschäftigt. Hätte nie Bücher darüber gelesen. Hätte nie den 8 Wochen MBSR-Kurs gemacht. Diese Zeit am Morgen hat mir Dinge näher gebracht, die ich nicht kannte, aber die das Leben um so viel mehr bereichern.

Der Miracle Morning hat meine Leben auf eine gewisse Art und Weise gerettet.

Und deswegen, wird dieser Tag fast zu einem 2. Geburtstag. Man möge das übertrieben finden – aber ihr kanntet mein damaliges Ich nicht.

Aus diesem Grund startet heute #dlysprt. Vielleicht wird dieses kleine Veränderung eine große mit sich ziehen. So wie es der Miracle Morning einst getan hat. Vielleicht entsteht ein ebenso schöner Butterfly Effect.

Viele achtsame Grüße, eure schnellen Beine.

P.S. Wer mehr über #dlysprt erfahren möchte, der darf den vorangegangenen Artikel gern lesen.

Manche fragen sich sicherlich noch: Wann klingelt der Wecker und wann gehen die schnellen Beine ins Bett?

Es läutet 04:20 Uhr und ins Bett geht es zwischen 21:30 Uhr und 22:00 Uhr. Beendet ist der Miracle Morning gegen 06:20 Uhr. Da wecke ich den Großen und es beginnt auch sein Miracle Day.

Zur Info

Die orangenen Textpassagen sind Links und führen zu entsprechenden Seiten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Alles Gute Miracle Morning – 365 Tage neues Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s