Frust statt Lust

Heute ist einer dieser Tage an denen ich am liebsten diesen ganzen Sportkram in die Ecke feuern würde, mit einem schelmischen Lachen drumherum tanzen und letztenendlich alles anzünden. Heute kommt alles zusammen – ich sitze hier, dass Knie mach “Bup, Bup, Bup” dann mal wieder nicht. Denkt man mal nicht dran macht es wieder “Bup, Bup, Bup” es scheint sich über mich lustig zu machen – dämliches Ding. Wozu brauche ich das eigentlich? Braucht kein Mensch. Ich fühle mich nicht richtig verletzt, denn gelaufen bin ich gestern noch, zum testen, 5 km im Schneckentempo und es ging. Es fühlte sich auch beim laufen nicht so an, dass es mich behindern würde. Das einzige was mich behindert ist das Ohr, das permanent am Knie hängt und die Gedanken die ich einfach nicht davon losbekomme. Ich habe auch das Gefühl in Bewegung ist da nichts, nur im Ruhezustand. Es nervt mich das dieses Jahr ähnlich beginnt wie das letzte – ohne ordentlich laufen zu können. Gedanklich sehe ich mich schon die ersten Wettkämpfe absagen.

Am Mittwoch ist der Ersatztermin für die sportmedizinische Untersuchung. Wahrnehmen oder nicht? Kann ich mein Knie belasten? Bringt der ganze Spaß überhaupt etwas, bin ich doch seit knapp 3 Wochen nicht mehr ordentlich gelaufen. Am Ende bin ich noch frustrierter, wenn das Ergebnis schlecht ausfällt. Aber kann es denn schlecht ausfallen? Und was ist schlecht?

Edit: Während das Schreibens hat sich der Termin um eine Woche verschoben. Vielleicht geht es da schon besser mit dem Ding in der Mitte des Beines.

Dann werden aller Voraussicht nach 2 Wettkampftermine platzen. Der “Himmelswegelauf” auf Grund einer Geburtstagsfeier und einen Monat eher, der “Lauf in den Frühling”. Beides Termine auf die ich mich gefreut hatte. Dafür lassen sich Ersatztermine finden, aber heute ist nicht der Tag um das objektiv zu sehen. Heute ärgert es mich.

Ich sehe schon alles den Bach heruntergehen für dieses Jahr, aber gibt es denn dafür überhaupt einen Grund? Ich habe noch keinen Arzt konsultiert – halte ich bis jetzt noch nicht für notwendig. Ich liege nicht wimmernd im Bett. Ich bin einfach nur von der Gesamtsituation genervt und in solchen Momenten ist geradliniges Denken und vorallem positives Vorrausschauen nicht unbedingt eine Stärke.

Ich bin ein positiv denkender Mensch. Irgendwie wir alles wieder gut. Wie Oscar Wilde schon so schön formulierte.

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.

Aber an manchen Tage ist alles Kacke. Da fühlt man sich wie eine Kind dem man den Teddy geklaut hat. Mir wurde eben das liebste Hobby madig gemacht. Heute. Morgen geht die Sonne wieder auf, wahrscheinlich auch für’s Gemüt – nur heute, da erlaube ich mir ein bisschen Frustration.

Advertisements

11 Kommentare zu „Frust statt Lust“

  1. Das was du beschreibst, kenne ich nur zu gut. Seit 6 Monaten stellt sich jetzt bei mir erstmals wieder Besserung ein. Geduld ist eine Tugend – auch wenn du von diesen Sprüchen sicher schon genervt bist. Bleib dran! Es wird wieder.

    Gefällt 1 Person

  2. Frust gibt es manchmal sogar ohne Verletzung. Wenn man denkt, dass man nur extrem schleppend voran kommt und zu allem Überfluss von einem elektrischen Rollstuhl überholt wird. Da war ich gerade mal zwei von geplanten zehn Kilometern gelaufen. Gute Laune…

    Gefällt 1 Person

  3. Kann ich bestätigen. Bei mir war das ganze Jahr 2015 einfach nur Mist.
    Jetzt 2016 soll es wieder Bergauf gehen.
    Ich würde aber auf jedenfall mal das Knie checken lassen. Ist ja leider eines der Gelenke, die man beim Laufen durchaus benötigt – sicherheitshalber.
    Ansonsten drück auch ich dir die Daumen !!

    Gefällt mir

  4. Ich kann das ja inzwischen ganz gelassen sagen, Du weisst aber sicher selbst, dass ich gar nicht so gelassen war … aber – das Sportleben hat seine Höhen und Tiefen. Und gerade solche Probleme führen dann zu Frust und andere Dinge laufen plötzlich auch schief.

    Frust ist erlaubt und Frust ist auch mal gut … wir sind ja alle groß und irgendwann erwächst aus dem Frust neue Energie.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass es ganz bald klappt.

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist diese Achterbahnfahrt. Den einen Moment denkst du „Geil, läuft“ im nächsten „Bäm, haut es dir wieder was rein“ Da heißt es durchhalten und an bessere Zeiten glauben. Ich gebe dem Knie noch ein paar Tage, dann werde ich auf jeden Fall mal zum Doc gehen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s